Willkommen

Sie haben noch nie etwas davon gehört?

Dieser Fußabdruck ist ein ganz besonderer Ökologie-Lehrpfad: ein Heckenirrgarten in Form eines riesigen menschlichen Fußes.

Unser außergewöhnliches Projekt befindet sich bei der Jugendsiedlung Hochland nahe Königsdorf (Oberbayern).
Das Vorbild dafür wurde von Dipl.-Ing. Martin Hartmann vom Nationalpark Gesäuse für das Nationalparkzentrum nahe Admont entwickelt und im Jahr 2012 eröffnet.
Wir waren von dieser Idee so begeistert, dass wir sie in unsere Region geholt haben und auch hier bekannt machen möchten.
Der sogenannte ökologische Fußabdruck der Menschen in den Industrieländern ist zu groß – wir verbrauchen mehr Ressourcen, als uns bei einer gerechten Aufteilung zuständen. Wenn man unsere Konsum- und Verhaltensmuster auf die ganze Welt übertragen würde, würde dies langfristig zum ökologischen Kollaps führen. Daher muss es unser Ziel sein, unseren individuellen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und zu einer nachhaltigen Lebensweise zu finden.
Der "begehbare ökologische Fußabdruck" schafft Bewusstsein für diese Problematik, gibt konkrete Handlungsimpulse zur Verbesserung der persönlichen Ökobilanz und kann so zu mehr Nachhaltigkeit in der Gesellschaft beitragen. Er soll ein Ort der Begegnung, der Bewusstseinsbildung und des Umdenkens sein. Das symbolische Zurechtfinden im Labyrinth und das gleichzeitige Naturerlebnis können Besuchern aller Altersgruppen auf einprägsame Weise Denkanstöße und Tipps zur Verringerung des individuellen ökologischen Fußabdrucks in verschiedenen Lebensbereichen geben.